Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.
 

Suntory Hibiki 12 Year Old 5dl

Suntory_Hibiki_1_4f26632d9783a.jpg
Suntory_Hibiki_1_4f26632d9783a.jpg
Suntory_Hibiki_1_4f26632d9783a.jpg
Suntory Hibiki 12 Year Old
50cl / 43%
Japanese Blended Whisky
Preis:
268,00 CHF
MwSt.-Betrag: 19,85 CHF
3-5d.gif
Beschreibung
Suntory Hibiki 12 Year Old
50cl / 43%
Japanese Blended Whisky
A stunning 12 year-old blend from Hibiki, some of the whisky has been part-matured in plum liqueur casks. Lovely malt from Hakushu and Yamazaki, plus some aged grain from Chita, this terrific Japanese blend picked up the top prize in its category at the World Whisky Awards 2010.
World Whiskies Awards 2012 - Best Japanese Blend 12 years and under

Besonderheit: Der Hibiki von Suntory ist einer der hochstehendsten blended whiskies überhaupt, geformt aus 30 verschiedenen single malts im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Früher trug er keine Altersangabe , nun wird er mit 17 Jahren angegeben. Hibiki heißt übersetzt "Harmonie", was seinen Charakter gut beschreibt. Whisky ist ein wesentlicher Bestandteil der Trinkkultur in Japan. Die Whiskyproduktion von Suntory Ltd., einem der größten Alkoholproduzenten in Japan, begann 1923, heute beträgt sie ca. 60 Prozent des Marktanteils in Japan. Mr Torii, Gründer der Firma, errichtete die erste Brennerei Japans in Yamazaki, außerhalb von Kyoto. 1929 wurde der erste Whisky unter dem Namen Shirofuda (heute Suntory White) verkauft. 1973 öffnete Suntory die Hakushu Brennerei, gefolgt von der Hakushu-Higashi Brennerei, 1981. Bei der Gründung der Brennerei war das Wissens von Mr Taketsuru sehr hilfreich, der die Herstellung von whisky in Schottland studierte hatte. Sein Ziel war es, einen hohen Qualitätswhisky zu produzieren, der zu den traditionellen japanischen Mahlzeiten als harmonisierende Ergänzung unter Erhalt des unveränderlichen Geschmacks der Mahlzeit als auch des whiskys paßte. Diese Philosophie wurde von den Firmengründern übernommen und nach dem Ausscheiden von Mr Taketsuru, der die Nikka Distillery gründete, beibehalten. Der Geschmack des Whisky durfte auch nicht durch die Zugabe von Wasser „gebrochen“ werden und mußte gleichzeitig dem subtilen Geschmack, der gut zur japanischen Nahrung paßte, entsprechen. Infolgedessen wird japanischer Whisky mit der Mahlzeit getrunken, anstelle vor oder nach der Mahlzeit wie in den westlichen Ländern. Bei der Erzeugung der whiskies in Japan geht es daher noch heute sehr "schottisch" zu, zumal auch die Landschaften, in denen die Brennerien liegen, Schottland sehr ähnlich sind. Japanischer whisky ist gut und im kommen.